aesthetik-first-lounge-impressum-header

COVID-19 Informationen

COVID-19 aktuelle Situation

Liebe Kundinnen und Kunden, liebe Patientinnen und Patienten,

Ihre Gesundheit liegt mir sehr am Herzen.

Daher möchte ich Sie über die aktuelle Situation in meiner Privatpraxis informieren:

• Selbstverständlich sind aufgrund der aktuellen Situation meine Sicherheitsvorkehrungen, Schutzmaßnahmen und Hygienestandards extrem hoch und entsprechend angepasst. Ich arbeite auch hier zu Ihrer und meiner Sicherheit auf höchstem Niveau.

• Das betrifft auf der einen Seite die Schutzkleidung und Desinfektionsmaßnahmen, auf der anderen Seite die Terminvergabe an meine Kunden und Patienten mit größeren zeitlichen Abständen.

• Ich betreue maximal ein bis zwei Patienten gleichzeitig in meinen Räumlichkeiten, damit die Sicherheitsabstände auf jeden Fall gewahrt bleiben.

• Händedesinfektionsmittel halte ich am Empfang und in den Sprechzimmern für Sie bereit.

Des Weiteren möchten ich Sie auf Folgendes hinweisen:

• Sportlich aktiven Kunden und Patienten empfehle ich mit dem Fahrrad oder alternativ mit dem Auto meine Privatpraxis aufzusuchen.

• Bitte verzichten Sie wenn möglich auf öffentliche Verkehrsmittel. Beim Betreten meiner Privatpraxis bitte ich Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit, die Hände zu desinfizieren und zu waschen.

Wichtig: Wenn Sie die geringsten Zweifel hinsichtlich Ihrer Sicherheit oder bezüglich Ihrer Gesundheit haben, oder sich bei Ihnen Symptome wie trockener Husten, Halsschmerzen und/oder Fieber zeigen (oder Sie aus einem Risikogebiet anreisen) bitte ich Sie, mich vor Ihrem Termin - auch kurzfristig - telefonisch zu kontaktieren und den Termin abzusagen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis, Ihre Mithilfe und Ihre Rücksichtnahme.

Schwellungen nach Covid -Impfung bei Patienten mit Hyaluronsäure-Fillern

Bei zwei der Teilnehmer wurde circa sechs Monate vor Erhalt den Impfstoffes Moderna eine Behandlung mit Hyaluronsäure im Wangenbereich durchgeführt.

Die dritte Teilnehmerin hatte zwei Tage nach der Impfung eine Hyaluronsäure-Behandlung in den Lippen erhalten.

Ursache der Schwellung nach der Covid-Impfung

Da die Behandlung mit Hyaluronsäure sehr sicher ist, ist die Schwellung im Rahmen der Covid Impfung mit grosser Wahrscheinlichkeit eine bekannte und seltene Komplikation:

Die Schwellungen bei den ersten beiden Patienten sind medizinisch gesehen Ödeme, die als Folge einer Entzündungsreaktion auftreten können. Ihre Ursache kann infektiöser oder immunvermittelnder Natur sein. Als Entzündungsherde können beispielsweise Zahninfekte und Nebenhöhlenentzündungen gelten. Sie führen zu einer Streuung von Bakterien im Blut, die sich dann im eingespritzten Fremdmaterial einnisten und zu einer lokalen Entzündungsreaktion mit Schwellung führen.

Weiterhin ist es möglich, dass der Behandler unsauber gearbeitet hat und bei der Injektion der Hyaluronsäure Bakterienmengen eingeschleppt wurden.

Zudem gibt es Erkrankungen, die das ganze Körpersystem betreffen, wie zum Beispiel die Grippe. Diese Erkrankungen können dann leider innerhalb von Wochen oder Monaten zu einer verzögerten Immunreaktion führen. In diese Gruppe gehören auch die Impfreaktionen.

Oft kann leider keine echte Ursache für die Reaktion unseres Körpers gefunden werden. Die Reaktion manifestiert sich im oben beschriebenen Fall als persistierendes Gesichtsödem im mit Hyaluronsäure behandelten Bereich, gelegentlich begleitet von entzündlichen Knötchenbildungen. Die Häufigkeit dieser Überempfindlichkeit liegt zwischen 0,02 % und 4 %.

 Die sehr früh auftretende Schwellung der Lippe - nach 2 Tagen - ist höchstwahrscheinlich eine normale Folge der Behandlung und steht nicht mit der vorangegangenen Impfung im Zusammenhang.

Hyaluronsäure ist ein wasserbindendes Gel. Da die Wasseranbindung innerhalb von zwei Wochen erfolgt, ist eine Schwellung kurz nach der Behandlung der Lippen möglich.

 Die Gewebeschwellung in Verbindung mit Hyaluronsäure hängt von der Art der Hyaluronsäure, dem behandelten Bereich, der Injektionstechnik und insbesondere von der Menge des Produktes ab.

Die meisten der heute verwendeten Hyaluronsäuren führen selten zu den oben beschriebenen Reaktionen.

Zudem kann Hyaluronsäure durch ein Enzym, die Hyaluronidase, aufgelöst werden.

Bei Hinweisen auf eine lokale Infektion wird neben Hylauronidase mit Antibiotika behandelt. Steroide sollten in diesem Falle keine verwendet werden. Es ist auf eine lokale Massage zu verzichten, allenfalls können kühlende Elemente aufgelegt werden.

Bleiben Sie gesund!
Ihre Suzanne Arlom

Jeder Patient wird von mir persönlich, individuell und umfangreich beraten. Das Behandlungsergebnis soll schließlich zum Patienten passen und natürlich wirken.

Absolute Diskretion ist für mich selbstverständlich, dies wird bereits bei der Terminvereinbarung berücksichtigt. Behandlungstermine werden so geplant, dass sie sich untereinander nicht im Wartezimmer begegnen.

Suzanne Arlom
Hyaluronsäure Expertin
suzanne-arlom_aesthetik-first-men

Kostenloses Erstgespräch jetzt vereinbaren

suzanne-arlom_aesthetik-first-men
Hyaluronsäure Expertin

Suzanne Arlom

Als Komplementärmedizinerin spezialisiere ich mich seit mehr als 20 Jahren auf die Hautverjüngung und Hautregeneration mit Hyaluronsäure. Durch langjährige Erfahrung gehöre ich zu den führenden Behandlern in Deutschland in der Hautregeneration mit Hyaluronsäure und bin in diesem Bereich auch als internationale Referentin sowie Trainerin für Q-MED Galderma Restylane® unterwegs.

Ergänzend zur Hautregeneration im Gesicht zählen zur möglichen allgemeinen Hautverjüngung auch Falten, die sich in anderen Körperregionen ausbreiten. Dazu gehören Halsfalten, störende Falten am Dekolleté sowie raue, faltige Hände.