Menü Kontakt

Praxis für Ästhetische Faltenbehandlung

Hyaluronsäure für Faltenunterspritzung

Ein natürlicher Wirkstoff gibt der Haut die Feuchtigkeit wieder

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist keine eigentliche Säure, sondern ein Polysaccharid, also ein Mehrfachzucker, in Form einer durchsichtigen, gelartigen Flüssigkeit, und wird von unserem Körper selbst hergestellt wird. Dies ist der Stoff, in den die Kollagene eingebettet sind - ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes. Denn Kollagen gibt unserer Haut die Stabilität. Leider nimmt während des natürlichen Alterungsprozesses die Produktion der Hyaluronsäure in unserer Haut immer mehr ab. Mit der Folge, dass die Spannkraft unserer Haut nachlässt, sie trockener wird und aus Fältchen Falten werden.

Warum Hyaluronsäure für Faltenbehandlung und Hautregeneration?

Hyaluronsäure hat die Eigenschaft, dass sie, relativ zu ihrer Masse, sehr große Mengen an Wasser binden kann - bis zu sechs Liter pro Gramm Eigengewicht. Hierdurch füllt sich die Haut nach der Behandlung mit Feuchtigkeit und wird wieder voller und glatter. Der größte Vorteil von Faltenunterspritzungen mit Hyaluronsäure ist, dass es wie ein körpereigener Stoff vollkommen vom Körper abgebaut wird und so eine große Hautverträglichkeit hat. Aufwendige Operationen zur Faltenbehandlung oder ganzheitlicher Gesichtsverjügung sind nicht mehr notwendig.

Wo kommt Hyaluronsäure in der Natur vor?

Hyaluronsäure kommt in allen lebenden Geweben vor. Der Glaskörper des Auges z.B. besteht zu 98 % aus Wasser, das an nur 2 % Hyaluronsäure gebunden ist. Wasser ist nicht komprimierbar und gibt diese Eigenschaft auch an Hyaluronsäure haltiges Gewebe weiter. Dies gilt allgemein für große Teile des Bindegewebes. Ein bekanntes Beispiel ist der Gallertkern der Bandscheiben, der so große Teile des Körpergewichts tragen kann. Die Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Synovia (Gelenkflüssigkeit) und wirkt als Schmiermittel bei allen Gelenkbewegungen.

Vernetze Hyaluronsäure zur Faltenbehandlung

Hochwertige Hyaluron Podukte, die auf nicht animalischer, stabilisierter Hyaluronsäure basieren, eignen sich durch ihre extrem hohe Vernetzung besonders zur Behandlung von Gesichtsfalten, zur Auffrischung müder Haut oder auch zum Aufbau von eingefallener Gesichtskonturen und Hautgeneration von geschädigter Haut durch UV-Strahlen oder Akne.

Je nach Stabilisierung der Hyaluronsäure kann der gewonnene Effekt der Faltenunterspritzung 6-12 Monate erhalten bleiben. Je öfter eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure wiederholt wird, desto länger halten die Ergebnisse der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure in der Regel an. Nur wenige andere biologische Stoffe haben diese Eigenschaft.

Kann es zu Allergien bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure kommen?

Die Hyaluronsäure bindet stark Wasser und führt so zu einer Hautdurchfeuchtung, gleichzeitig neutralisiert sie freie Radikale und wirkt daher stark entzündungshemmend. Aufgrund dieser Eigenschaft sind Unverträglichkeiten und Allergien bei der Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure deutlich geringer als bei den Kollagenen.

Hyaluron ist somit aus der modernen ästhetischen Anti-Aging-Medizin nicht mehr wegzudenken und eines der meist verwendeten Materialien zur Faltenunterspritzung. Die gelartige, durchsichtige Flüssigkeit füllt Falten auf, spendet den Lippen Volumen und modelliert Gesichts- und Körperkonturen.