Menü Kontakt

Praxis für Ästhetische Faltenbehandlung

Fragen und Antworten zur Unterspritzung von Falten

Wie lange hält der Erfolg an?

Restylane® baut sich biologisch ab, ohne den Körper zu belasten oder schädliche Rückstände zu bilden. Der Erfolg hängt von Faktoren wie Alter, Hautstruktur, Alkoholgenuss, Rauchen oder zehrende Krankheiten ab. Allgemein kann gesagt werden, dass nach einem Jahr noch ca. 50 - 60% des Erfolges sichtbar sind.

Wann kann ich wieder behandelt werden?

Jederzeit ist eine Auffrischung möglich. Die meisten Menschen lassen sich wieder unterspritzen, wenn sie bemerken, dass die unterspritzten Falten langsam wieder hervortreten oder neue Falten entstehen. Die klinische Erfahrung hat gezeigt, dass eine Auffrischungsbehandlung die Dauer des Erfolgs verlängert.

Ist das Unterspritzen schmerzhaft?

Nein, es kann aber etwas unangenehm sein. Die Falten können mit einer Salbe vorbehandelt werden, die den Schmerz lindert.

Können Nebenwirkungen auftreten?

Sehr Selten sind Hautirritationen wie leichtes Jucken, Schwellung oder Hautverfärbungen an der Injektionsstelle möglich, die sich aber nach ein bis zwei Tagen wieder auflösen.

Kann es zu Allergien kommen?

Unverträglichkeiten sind eher unwahrscheinlich, weil Restylane® der körpereigenen Hyaluronsäure sehr ähnlich ist. Hyaluronsäure wird in der Augenheilkunde und Orthopädie seit mehr als 15 Jahren eingesetzt.

Wirkungsweise von Restylane®

Das Hyaluronsäure-Gel wird mit einer hauchdünnen Nadel direkt in die Falten injiziert. Das eingebrachte Hyaluronsäure-Depot bindet die Feuchtigkeit unter der Haut, die Falte wird angehoben/ausgeglichen und die Haut wirkt wieder jugendlich frisch und glatt.
Restylane® darf ausschließlich von geschultem, medizinisch qualifiziertem Fachpersonal verabreicht werden.

Information zu injizierbaren Implantaten

Es ist die einfachste und schnellste Methode. Die stabilisierte Hyaluronsäure Restylane® ist sehr gut verträglich, eine Allergietestung ist nicht notwendig. Wird von erfahrenen und verantwortungsbewußten Heilpraktikern oder auch Ärzten behandelt, sind Sie Üblicherweise gleich nach der Gabe wieder voll gesellschaftsfähig. In seltenen Fällen können für wenige Stunden eine leichte Rötung und Schwellung auftreten. Der Effekt der Unterspritzung hält, je nach behandelter Region, 3 bis 12 Monate an, die Substanz ist jedoch bis zu weit über einem Jahr an der Stelle nachweisbar.

Es sollten nur Implantate verwendet werden, die aus biologisch abbaubaren Substanzen (Hyaluronsäure, Collagen) bestehen. Dadurch werden unschöne und dauerhafte Probleme (Verformungen, Verfärbungen, Verhärtungen, Zerstörung der Haut, Asymmetrien etc.), wie sie durch nicht resorbierbare Substanzen entstehen können (früher z.B. flüssiges Silikon, Artecoll®, Dermalife®, Aquamid® und andere), vermieden.

Zwar geht durch den Abbau der gewünschte Effekt mit der Zeit verloren (eine Nachbehandlung, meist alle 3 bis 12 Monate, zur Aufrechterhaltung des guten Ergebnisses sollte erfolgen). Dafür sind allerdings schwere, nicht korrigierbare Nebenwirkungen praktisch ausgeschlossen.

Es sollte immer als erstes auf die Sicherheit der benutzten Substanz geachtet werden und nur Produkte benutzt werden, die schon seit vielen Jahren erprobt sind und ohne ernstere Komplikationen verwendet wurden.